Titel: Das Licht der schwarzen Kerze
Historischer Roman mit starkem Grundlagenanteil

Schlagworte: Hyänen als Todesdrohung,
"Kuren" im Straflager,
die Legion Condor,
der Aufstandsversuch,
eine Widerstandsgruppe in Leipzig, die in einer illegalen Druckerei antifaschistische Flugblätter herstellt,
1938 wird in London ein Abkommen getroffen, nachdem alle Freiwilligenverbände und Streitkräfte aus Spanien zurückgezogen werden sollten,
Flucht in Vitorania,
Verhöre,
Schmuggler,
die "Légion étrangère",
"medizinischer" Versuch an Menschen,
das alte sowjetische Handelsschiff "Radistschew",
...

In einer Nachbemerkung erfahren wir mehr zur Entstehungsgeschichte dieses Romans.

Orte: Die Oase El paraiso im westlichen Teil der Sahara (Oase der spanischen Kolonie Rio de Oro), die Oase El Chubsa, Timimoun, Mansura, Oran, ...
Berlin, ...
Madrid, Vitoriana, ...
Namen: Der Sträfling Fred Laurenz (Sohn eines Ziegeleiarbeiters), der Sträfling Gunnar Jörensen (dänischer Trotzkist), Juan Menuda (Kommandeur des Straflagers El paraiso), Leutnant Silvano, der Korporal (ein Rifkabyle), Josef Krakmeyer (Kriminalrat im Hauptamt der Geheimen Staatspolizei), dessen Assistent Felix Krap, Oberst Knauer, Doktor Schraber, der Motorenschlosser und Sträfling Heinz Schlüter, Walter Bruchmann (aus dem thüringischen Städtchen Eisenthal), der Häftling Hans Kleinert, Caudillo Franco (Spaniens Staatschef), Standartenführer Müller (Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes), Sturmbannführer Dr. Schlegel (Leiter des kriminaltechnischen Laboratoriums), Coronel Salazon (Sektionschef im Hauptquartier der Politischen Polizei in Madrid), Fahrer Willy Knuspel, Miguel Morilla (Bordfunker eines Flugzeugs), Thaleb und Hammed (zwei Tuareg), der Legionär Lothar Holland, der Forscher Peraux mit Schwester Marga, der Forscher Gablinsky, der Fischer Gustave Deveaux, der Schiffsjunge Matwinschuk, ...
Ereignisse: Die Oase El Paraiso liegt im westlichen Teil der Wüste Sahara.
Entgegen seinem Namen El Paraiso (Das Paradies) müssen zumindest die Strafgefangenen dort dieses Fleckchen Erde, das politisch zu Spanien gehört, eher als einen Ort der Hölle empfinden.
Juan Menuda ist der Lagerleiter. Für Sträflinge, die aufmucken, versuchen zu fliehen oder einfach nicht aussagen wollen, gibt es verschiedene Methoden zum "Kleinkriegen". Doch der Sträfling mit der Nummer 602, von dem man annimmt, sein Name sei Gunnar Jörensen, widersetzt sich lange erfolgreich.
Ihm gelingt sogar ein aufsehenerregender Fluchtversuch quer durch die Wüste - jedenfalls zunächst.
Doch er wird gejagt, nicht nur von den spanischen Strafbehörden, sondern auch von Mitarbeitern der Gestapo. ....
Der Gejagte verfügt über ein mächtiges Wissensdetail gegen das Hitlerreich ...
Erzeugnisse: Tabun
Autor/en: Wolfgang Held
Jahr/Jahre: 1938 - 1940 (?)
Verlag: Das Neue Berlin
ISBN: - ohne -
Seitenzahl: 238