Titel: Der Eulenruf

Schlagworte: Das mühsame Leben der Landbevölkerung in der Gegend um Lüneburg, Bauern, Tagelöhner, Gesinde, sich aufs tägliche Leben beziehende Bibelzitate, die Auswirkungen der großen Politik auch für die Landbevölkerung, 1.Weltkrieg, Pfändungen, Reparation, Inflation, kujonieren = jmdn. schikanieren, Maschinisierung der Landwirtschaft und die - auch negativen - Folgen, das preußische Dreiklassenwahlrecht, das Hamburger Handelshaus Teich, Pastor Overbeck und "sein" paulinischer Sündenkatalog, die SA und die vermeintlich Schuldigen für alles Negative: "die jüdisch-kapitalistischen Blutsauger", Verfolgungen, Ermächtigungsgesetz, Zwangsboykott jüdischer Geschäfte, Ärzte und Rechtsanwälte, "Kristallnacht", 2.Weltkrieg, Kriegsende

Orte: Süderwinnersen (irgendwo im Lüneburgischen), Hamburg, Braunschweig
Name: die Hebamme Minna Reephenning, die Familie Cohrs, Ludwig Harms (missionarischer Geist aus Hermannsburg), die Hamburger Handelsfamilie Teich, Ruth Elster mit ihrem Sohn Michael und zweitem Ehemann, Mittelschulrektor i.R. Paul Blanckenburg und Familie, Lisa (uneheliches Kind von Lena Cohrs), Alfred Wittkopp (Ehemann von Lena Cohrs)
Ereignisse: Dies ist die Geschichte einer Frau, die sich aus eigener Kraft aus ihrem Umfeld befreit und sich nicht korrumpieren lässt. Und es ist die Geschichte eines Dorfes zu einer Zeit, als es noch keine Maschinen und Subventionen gab, sondern nur Armut und die wechselvollen politischen Ereignisse, die Kriege, Wirtschaftskrisen und Naziherrschaft mit sich brachten.
Autor/en: Irina Korschunow
Jahr/Jahre:1903 - 1945
Verlag: Hoffmann und Campe, 1985
ISBN: 3 - 455 - 04005 - 5


Malenka