Titel: Die Männer vom Meer

Schlagworte: Das rauhe Leben der Wikinger, Handel und Kriege zu Lande und über das Meer, Plünderer, Drohungen, List, Sex, Morde und Mythen, Wiedergänger, pfiffige Nomaden, die Feuerprobe des Priesters Boppo (erinnert an Bonifatius und die Donareiche), das den alten Glauben bedrohende Christentum, Rattenplage, Kampf gegen die Pikten, das Danewerk.

Auf einer der ersten Seiten des Buches befindet sich eine Landkarte zur angegebenen Zeit
Am Ende des Buches finden sich erklärende Anmerkungen.

Orte: Dänemark: Jütland, Jelling (Königssitz), Limfjord, die Schafsinseln,
England: Danelag, Lundewic, Jorwik,
Deutschland: Jomsburg
Namen: Bosi, seine Frau Vigdis und ihre Kinder Tryn, Asmund und Björn (Hasenscharte), der weise Greis Gris und der Rabe Hugin, Nanna (angeblich eine Tochter des Kalifen von Cordoba), der Kammmacher Swain, der Bischof Horath, der einflussreiche Bue der Dicke, König Harald (Blauzahn) mit Frau Hallgerd und Sohn Sven, der sehr trinkfreudige Priester Boppo, der russische Sklavenhändler Gilli, der Schiffseigner und Händler Thormod, At-Tartuschi (vorgeblich Wesir des Kalifen von Cordoba), der kraftstrotzende Wikinger Thorgeir Bryntroll, Thordis (Tochter des Schiffbauers Steinn), deren Schwester Asfrid (Björns spätere Frau), Mistui (Herrscher der Obodriten), Herrmann der Billunger (Führer des kaiserlichen Heeres), der Jarl Skjalm Vide mit Sohn Asser, der Obodritenkönig Mistui und sein "Furzwahrsager" Jaczko, Björns Tochter Vigdis, ...

Ereignisse: Die Leitfigur in diesem Roman ist Björn; genannt Hasenscharte, weil er mit diesem kleinen körperlichen Gebrechen auf die Welt gekommen ist.
Da Björn nicht dem Leitbild der Wikinger entspricht, möchte ihn sein Vater Bosi eigentlich umbringen.
Doch im Laufe der Zeit erweist es sich, dass Björn auch brauchbare Qaualitäten aufweisen kann, zumal ihn der weise Greis Gris auswählt, um ihm die Entstehungsgeschichte der Welt (aus Wikingersicht) zu erzählen.
Björn geht in die Stadt, wird Sklave von Vagn, der ihn an den Kammmacher Swain billig verkauft. Dieser erkennt bald das Geschick Björns für das Kammmacherhandwerk und nimmt ihn zu seinem Gehilfen.
Swains Kämme sind wahre Meisterstücke, gerade deswegen erhält er die Drohung, seine Kämme nur an bestimmte Personen zu verkaufen.
Nomaden belagern die Stadt. ...

Björn besteht mit König Harald und dessen mit diesem verfeindeten Sohn Sven Gabelbart viele Abenteuer. Dabei gelangt er bis zu den Schaflandinseln und nach England. Hier wie dort geht es bisweilen ums nackte Überleben.
Schließlich gelangt Björn wieder in seine Heimat. Hier erlebt er noch einen Kampf gegen die Sachsen, sowie die endgültige Entscheidung zwischen König Harald und seinem Sohn Sven.
Mit dem Besuch bei dem weisen Gris schließt sich so langsam Björns Lebenskreis . ...

Geschichtlicher Hintergrund:
König Harald ließ sich nach einer verlorenen Rebellion gegen das Deutsche Reich um 960 taufen, bekam daraufhin die Eider-Schlei-Grenze zugesprochen und damit Dänemark.
- Einfälle in England und Eroberung des Landes für mehr als zehn Jahre durch Sven Gabelbart, dem Sohn Haralds, sind im Buch wohl entgegen der eigentlichen Geschichte vorgezogen, denn diese haben erst nach dem Tod König Haralds stattgefunden. -
Harald verlor 974 nach erneuter Rebellion Schleswig an Kaiser Otto II.. 983 unterstützte Harald eine Rebellion der Slawen und wurde nach einem Bürgerkrieg von seinem Sohn und Nachfolger Sven I. Gabelbart verjagt. Harald Blauzahn starb 987 verwundet im Exil in Jomsburg.
Seinem Leichnam gewährte der Sohn jedoch alle Ehre. Er ließ den Vater in die Kirche nach Roskilde überführen, wo er seine letzte Ruhe fand.

Autor/en: Konrad Hansen
Jahr/Jahre: etwa 945 - 987
Verlag: Piper
ISBN: 3 - 492 - 21727 - 3

Simons Bericht