Titel: Kreuzblume
auch Jugendroman

Schlagworte: Um die Werbung für Spenden zum Bau des Kölner Domes erfolgreich zu gestalten, soll schnell etwas Vorzeigbares geschaffen werden,
"Die Roten Funken",
die Franzosen rücken näher an Köln, die Eltern von Antonia machen sich dabei insbesondere Sorgen um ihre Tochter Antonia,
1794 schließt sich die Familie zusammen mit Stadtsoldaten in einem eigenen Marketenderwagen einer größeren Streitmacht an,
Toni lernt von ihrer Mutter Krankheiten und Verwundungen zu behandeln, auch lernt sie von ihr das Kochen, auch für viele Personen,
Brandmal, Schandpfahl, Guillotine,
Cornelius erhält wegen Falschspielerei eine zehnjährige Kettenstrafe im Bagno,
Elisabeth wird Witwe, als ihr Mann Wilhelm bei Kämpfen getötet wird, sie steht nun mit ihren Söhnen Jupp und Franz und mit Toni allein; mit diesen tritt sie die Reise ins Hessische an,
der Aufstieg Napoleons und die Napoleonischen Kriege,
wohin "die Marketenderfamilie" in deren Gefolge verschlagen wird,
was Cornelius in seiner Haftzeit erlebt,
Dienst an der "gebrochenen Kette",
Toni und der der blinde Pater Emanuel,
Säkularisation,
Susanne Bernsdorf lernt den französischen Major Bernardet können,
Toni lernt den jetzigen Colonel Bernardet kennen,
Toni findet Arbeit in einem Antiquariat und dort Kontakt zu allerlei Arten von Schrifttum,
Rotwelsche,
verzwickte Familienverhältnisse,
...

Zu Beginn jeden Kapitels finden wir ein Gedicht oder einen Liedtext

Orte: Köln, Mainz, im Westerwald, Leipzig,
Brest, Paris, ..,
Russland,
...
Namen: Toni (Trossbub), Meister Arnold (Dombaumeister und überragender Architekt), Meister Johannsen (sein Sohn und Nachfolger), Hermann Crombach (Jesuit und Schriftsteller, der die Dompläne drucken lässt), Sulpiz Boisserée (Kunstsammler und glühender Verfechter der Domvollendung), Maximilian Fuchs (Zeichner und Vermesser des Doms), Caspar David Friedrich (ein melancholischer Maler), Georg Moller (Architekt und Hofbaurat), Geheimrat Goethe (Dichter), Napoleon (französischer Kaiser), Hermann Cornelius von der Leyen (auch Falschspieler)...
- die genannten und weitere Personen ab Seite 729 -
Ereignisse:
Ein verschollener Bauplan ...
Eine mutige Frau ...
Ein mächtiger Feind ...

Nach jahrhundertelanger Baupause soll nun, an der Schwelle des 19. Jahrhunderts, der Kölner Dom endlich vollendet werden.
Antonia, die in den Wirren der napoleonischen Kriege aufgewachsen ist, erfährt, dass ihr Leben und das jener Menschen, die ihr nahestehen, eng mit den mittelalterlichen Bauplänen des Dorns verbunden sind. Doch die Baupläne sind seit ihrer Geburt verschwunden ... Unerschrocken und mutig, wagt Antonia sich in einen Klüngel aus Intrigen und Gefahren, bis ... .
(Text - leicht gekürzt - vom Buchrücken übernommen)
Erzeugnisse: Weiterbau des Kölner Doms
Autor/en: Andrea Schacht
Jahr/Jahre: 1790 - 1880 1944
Verlag: blanvalet
ISBN-13: 978 - 3 - 442 - 37145 - 7
Seitenzahl: 733

Der dunkle Spiegel
Mit falschem Stolz